einloggen/ausloggen Konto & Warenkorb ansehen Hilfe und FAQ Allgemeine Geschäftsbedingungen
Startseite erweiterte Suche allg. Informationen Spenden Links
  Home   Kontakt   Impressum  News  Termine  Bestseller & Tipp des Monats    
  Sie sind unser 7309849. Gast  
     
 
  news    
 
 
    Archiv: 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008

Integration und Beruf - Besuch

Erstellt am 24. November 2008

 

Besuch der Jugendgruppe von „Integration und Beruf“ Maßnahme:

Am 20. 11.08 haben die Jugendlichen von der Maßnahme „Integration und Beruf“die Mediathek besucht.
Die Maßnahme ist ein gemeinsames Projekt vom Verein für soziale Arbeit und Kultur und der Diakonie Netzwerkarbeit

Diese Maßnahme ist über den Landesjugendplan finanziert und will jungen Menschen mit Migrationshintergrund an eine berufliche Tätigkeit heranführen.

Nach einer Powerpointpräsentation über die Mediathek und deren Aufgabengebiete wurden zwei Kurzfilme (Schwarzfahrer und Karlinchen) vorgeführt.

Die Themenbereiche umfassten den Rassismus, Diskriminierung, Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit, Flucht und Asyl , die von Mediathek-Mitarbeiterinnen und den Jugendlichen selbst durchdiskutiert und zu einer Zusammenfassung von Schwerpunkten auf Flipp-Chart dargestellt wurden.

Zusätzlich wurden die behandelten Themen parallel mit der gesellschaftlichen Lage verglichen.

Zum Schluss haben die Jugendlichen ihre individuelle Meinung und gewonnene Erfahrung über diesen Tag im Gästebuch der Mediathek eingetragen.


Bild für: Integration und Beruf - Besuch

Autorenlesung

Erstellt am 13. November 2008

 

Liebe Freunde der Mediathek,
heute möchten wir Euch über unsere Autorenlesung berichten. Sie war einfach bezaubernd. Am Donnerstag Abend, dem 06.11.2008 haben sich 13 Künstler bei uns in der Mediathek eingefunden, um unter dem Motto „Menschen zwischen den Kulturen“ uns Einblicke in ihr Schaffen zu gewähren. Die Kulisse für diesen Abend lieferten 3 hervorragende Bilder der Künstlerin Marie-Luise Raczkowski. Für die musikalische Untermalung war ein Trommelensemble sowie der Pianist Matthias Mehnert verantwortlich. Durch den Abend führte unser Kollege Wolfgang Silbermann, ein Mitarbeiter des Vereins für soziale Arbeit und Kultur - wo auch die Mediathek als Projekt zugehört.
Wir freuten uns über die Darbietungen der auftretenden Künstler, und zwar umso mehr, da der Medienbestand einen unmittelbaren Zusammenhang mit dem Schaffen der Künstler hat. In den Thematiken, beispielsweise „Kulturelle Hintergrundinformationen“, „Informationen über Minderheiten“ oder schließlich über „Interkulturelle Kommunikation“, findet sich manche Intention der Künstler wieder.
Wir, in dem Falle das Publikum, genossen die verschiedensten vortragenden Künstler, in einer einzigartigen Atmosphäre. Es war eine bunte Zusammenstellung und eine hervorragende Kombination von verschiedensten kulturellen Erfahrungshorizonten. In so einer Veranstaltung ist es möglich, die Autoren unmittelbar persönlich zu erleben. Jeder der Autoren hat hier einen eigenen Stil bewiesen und zum Teil uns die intimsten Einblicke in die Privatsphäre gewährt. Es war ein wunderschöner Anlass, uns in dieser Form zu versammeln, um den Worten der Künstler zu lauschen. Sie haben ihren Gefühlen der Trauer, der Sehnsucht, der Einsamkeit und der Entfremdung, der Heimatlosigkeit und des Verlustes, Ausdruck verliehen und wir haben alle ihre Texte genossen. Sie haben uns ihre Migrationsgeschichte in ihren Gedichten aufgezeigt, ihre Flucht und die Begegnung mit diesem Land literarisch aufgearbeitet. Sie haben auch die Liebe, Melancholie, Spiritualität und Leidenschaft betrachtet. Wir danken an dieser Stelle den teilnehmenden Künstlern – Kerstin Muckenhaupt, Florence Tsague, Marie- Luise Raczkowski, Efoe Messan, Ibrahim Thiam, Mohammed Ali Djudju, Uwe Erwin Engelmann, Otto Abt, Heinrich Waegner, Volker Bunse, Matthias Mehnert, Caetano Trindade und auch Wolfgang Silbermann - für diesen außergewöhnlichen Abend.


Bild für: Autorenlesung

Interkulturelle Woche Kreuztal

Erstellt am 30. Oktober 2008

 

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Interkulturellen Woche hat die Mediathek am 16.10.2008 einen Informationstisch aufgebaut. Die Mitarbeiterinnen folgten damit einer Einladung der städtischen Organisatoren aus Kreuztal, mit einem Informationstisch während der Sitzung des Ausländerbeirates, das Angebot der Mediathek zu präsentieren.
Die Auswahl der Medienbestände gab passend zum Thema des Abends „Werbung für die Arbeit des Ausländerbeirates und die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf die Änderungen der Gemeindeordnung NRW“ einen Einblick über die jeweiligen Thematiken der Mediathek. Die Präsentation kam bei den Mitgliedern des Ausländerbeirates gut an und führte zu weiteren Anregungen bezüglich des Bestandes der Mediathek. Die Organisatoren dankten anschließend mit folgendem Kommentar: "Wir möchten uns bei ihnen, auch im Namen des Ausländerbeirates, für Ihre Beteiligung und Ihr Engagement bei der Planung und Durchführung der Interkulturellen Woche bedanken. Die Vielfalt des Programms war nur durch Ihre Angebote möglich, die somit zum Gelingen der Woche beigetragen haben. Die vielen positiven Rückmeldungen der Besucher zeigen uns, dass wir mit diesem Angebot eine Plattform zum gemeinsamen Kennenlernen und Dialog geschaffen haben, und es sich auf jeden Fall lohnt, über eine Fortsetzung im nächsten Jahr nachzudenken." Das angefügte Bild stammt vom Photographen Henry Sterman: henry.fotoman@gmail.com


Bild für: Interkulturelle Woche Kreuztal

Soroptimistinnen aus Siegen besuchten die Mediathek

Erstellt am 04. September 2008

 

Am 21.08.2008, unmittelbar nach den langen Betriebsferien der Mediathek gegen Rassismus und Diskriminierung, besuchte eine Soroptimist-Frauengruppe am Donnerstag Abend die Räumlichkeiten in der Kölner Straße. Die ca. 12-köpfige Gruppe interessierte sich für die Tätigkeiten und das Umfeld, in dem die Antidiskriminierungsarbeit in Südwestfalen geleistet wird.
Die Mitarbeiterinnen der Mediathek stellten ihre Arbeit mit Hilfe einer Power Point Präsentation vor. Im Anschluss an eine kurze Pause sah die Gruppe den Oskar prämierten Kurzfilm (1994) „Schwarzfahrer“ gemeinsam an. Es gab dann nur eine sehr kurze Zeitspanne zum Stöbern in und durch die Medien der Mediathek. Alles in Allem ergab dies eine rundum gelungene Abendveranstaltung zur Zufriedenheit unserer Gäste.


Bild für: Soroptimistinnen aus Siegen besuchten die Mediathek

Die Integration von Kindern und Jugendlichen aus Einwanderefamilien und die Kinderrechtskonvention

Erstellt am 21. August 2008

 

Am 27.06.08 fand eine Veranstaltung, zu der die Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Friedenskultur in Siegen eingeladen hat,statt. Zur Einführung in die Thematik hat Herr Prof. Wolfgang Popp das Thema Kinderarmut und UN - Kinderrechtskonvention behandelt und dann hat Frau Evrim Helin Baba aus Berlin zur Vernachlässigung und Beschränkung von Rechten der Kinder und Jugendlichen aus Einwanderefamilien gesprochen.
Anschließend hat Frau Nahid Yahyai, Mediathekmitarbeiterin, das Thema Kinderarmut als Ursache für ungleiche Chancen von Kindern und Jugendlichen aus Einwandererfamilien diskutiert.
Die Tagung soll sich mit der Situation der Kinder und Jugendlichen im reichen Deutschland beschäftigen, die Beschränkungen ihrer durch die UN - Kinderrechtskonvention garantierten Rechte analysieren und nach Lösungen dieses beschämenden Zustandes suchen.Die Tagung wendet sich an Migranten sowie Menschen in Verwaltungen, Schulen und Organisationen, die mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen zu tun haben.


Bild für: Die Integration von Kindern und Jugendlichen aus Einwanderefamilien und die Kinderrechtskonvention

"festival contre le racisme"

Erstellt am 05. Juni 2008

 

Im Rahmen des „festival contre le racisme“ hat der AStA der Universität Siegen zum fünften Mal in der Zeit von 2. Juni bis 7. Juni 2008 verschiedene Veranstaltungen angeboten. In seinem Infoflyer über diese Woche kann man lesen: "In Deutschland ist das festival contre le racisme eine denzentrale Kampagne des freien zusammenschlusses von studentInnenschaften, findet somit an mehreren Orten gleichzeitig statt. Studierende und Initiativen vor Ort füllen das Projekt mit Leben, indem sie Veranstaltungen zu den verschiedensten Themen organisieren, Ausstellungen zeigen, Musikfestivals veranstalten oder sogar ihr Hochschulsommerfest in das festival contre le racixme integrieren. So entstehen Aktionswochen, in denen sich Studierene über Themen wie Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung im Alltag, studentische Verbindungen, Internationalisierung des Studiums, Flüchtlingspolitik oder die Situation ausländischer Studierender informieren und diskutieren können". Am 5. Juni fand im Cafe Chaos ein Vortrag der Kollegin des Antidiskriminierungsbüros sowie Filmvorführungen statt. Die Mediathek unterstützte zum einen diese Veranstaltung „Alltagsrassismus“ mit einer Leihgabe von vier Plakaten aus der Serie „Vorurteile und Rassismus“ sowie eine Leihgabe von verschiedenen Kurzfilmen zum Thema. Zum anderen hatten Mitarbeiterinnen am Donnerstag, den 5. Juni 2008 einen Info-Tisch organisiert und betreut. Die „mobile Ausleihe“ der Mediathek bekam einen guten Zuspruch. So konnte oft auf das vielfältige Angebot in der Oberstadt mit den neuen Faltblättern aufmerksam gemacht werden.


Bild für:

Infostand: Sinti - Roma - Kriegsende in Siegen

Erstellt am 29. Mai 2008

 

Am 08.05. d. J. nahm die Mediathek-siegen wieder an einer öffentlichen Veranstaltung, unter der Schirmherrschaft des DGB-Siegen teil.
Das Thema lautete Sinti-Roma in Siegen, sowie Kriegsende in Siegen.Während dieser Veranstaltung brachte eine Band aus Berlin Lieder im Sinti-Roma Dialekt zu Gehör, die bei den rund 200 Besuchern großen anklang fanden. Zu den o.a. Themen, sprach u.a. der DGB-Vorsitzende-Siegen u. bundestagsabgeordnete Willi Brase sowie
der Bürgermeister der stadt siegen H. Mues.Im Verlauf dieser Veranstaltung konnten für die Mediathek auch wieder neue Medieen erworben werden.
Die Mediathek war während der ganzen laufenden Veranstaltung durch das Mediathek - Team von 15 Uhr bis 20 Uhr mit einem eigenem Infostand vertreten.


Bild für: Infostand: Sinti - Roma - Kriegsende in Siegen

Besuch der Schülerinnen und Schüler des "Freiherr von Stein" Gymnasium aus Betzdorf

Erstellt am 29. April 2008

 

Bericht über einen Besuch von Schülerinnen und Schülern des Betzdorfer UNESCO „Freiherr von Stein“ Gymnasiums zur Durchführung eines Aktionstags

Am 24.04.2008 hatte die Mediathek eine Gruppe von Gymnasiasten im Alter von 15 bis 17 Jahren zu Besuch. Die 18 Schülerinnen und Schüler informierten sich über den Themenbereich „Migration und Integration“, da ihre Schule einen gleichnamigen Aktionstag ausrichtete.

Der Besuch der Mediathek dauerte etwa drei Stunden und umfasste folgendes Programm:

1. Begrüßung
2. Vorstellung der Mediathek (mit Powerpoint Präsentation)
3. Kurzer theoretischer Abriss des Themas „Migration, Minderheiten, Vorurteile und Nachteile“
4. Pause
5. Filmvorführung „Schwarzfahrer“ mit anschließendem Gedankenaustausch
6. Das Gruppenübungsspiel „Die drei Freiwilligen“ mit Blitzlicht und dem Versuch, Analogien der gesellschaftlichen Verhältnisse herbeizuführen
7. Eintragungen in das Gästebuch sowie abschließende Beurteilung des Tages

Die Organisatoren waren mit dem zeitlichen Verlauf in den vorgestellten Inhalten zufrieden. Besonders die Übung „Die drei Freiwilligen“ fand guten Zuspruch, denn durch das spielerische Element konnten die Schüler den theoretischen Teil des Themenbereichs besser nachvollziehen und begreifen. Einige Schüler wünschten sich noch etwas mehr Zeit zum Stöbern und Schmökern in der Mediathek – vielleicht beim nächsten Besuch!


Bild für: Besuch der Schülerinnen und Schüler des

Seminar zur Konfrontativen Pädagogik von Prof. Dr. Ahmet Toprak

Erstellt am 14. April 2008

 

Am 13. März 2008 fand an der Uni Siegen das Seminar "Die Anwendung der Konfrontativen Pädagogik als Grenzziehung am Beispiel der türkischstämmigen Jugendlichen" unter der Leitung von Prof. Dr. Ahmet Toprak statt. Teilnehmer waren Lehrer, Sozialpädagogen, Studierende der Sozialpädagogik, Vertreter der Polizei und Interessierte.
Der erste Teil des Seminars war der Theorie gewidmet. Im zweiten Teil wurde anhand von Beispielen die Anwendung der "konfrontativen Methode" der Gesprächsführung dargestellt.
Mitarbeiter der Mediathek gegen Rassismus und des Antidiskriminierungsbüro, das auch Organisator der Veranstaltung war, haben ebenfalls an dem Seminar teilgenommen. Dazu gab es auch wieder eine mobile Ausleihe. Erfreulicherweise konnte die Mediathek auch hier neue Kunden gewinnen und neue Kontkte knüpfen.


Bild für: Seminar zur Konfrontativen Pädagogik von Prof. Dr. Ahmet Toprak

Bericht Bluebox

Erstellt am 10. April 2008

 

Am Samstag, dem 15.12.2007, fand in der Bluebox, einem städtischen offenen Jugendzentrum in Siegen, ein Konzert gegen Rassismus statt. Das Konzertmotto lautete „Gib Rassismus die rote Karte“ und so wurden auch beim Einlass die roten Karten mit diesem Spruch verteilt. Am Abend stellten fünf Jugendbands ihr Können unter Beweis. Im Konzertvorraum durften zwei Informationstische aufgebaut werden. Einer davon wurde mit Materialien der „Mediathek gegen Rassismus und Diskriminierung“ zum Thema Rechtsextremismus bestückt und von Mitarbeitern der Mediathek betreut. Das Angebot zum Stöbern wurde von den Jugendlichen zwar nur zögerlich angenommen, dennoch konnten Kontakte geknüpft werden, die eine weitergehende, engere Zusammenarbeit versprechen. Von Seiten zweier Schulen wurde der Wunsch nach mehr Informationen laut. Eine der Schulen, das Siegener Gymnasium „Auf der Morgenröthe“ hat mittlerweile bereits ein Projekt gestartet unter dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Dort wird ein Referent des VAKS gewünscht, der den Schülern das Thema „Vorurteile“ erläutern könnte. An der zweiten Schule, dem Gymnasium in Netphen, wurde auf Anraten der Mitarbeiterin der Mediathek der erste Schritt in Richtung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ getan. Auch unter den Sozialarbeitern der Bluebox fand das Angebot der Mediathek guten Zuspruch. Es wurde der Wunsch nach einem Vortrag durch das Mediathekspersonal bei einer Bluebox Teamsitzung geäußert.


Bild für: Bericht Bluebox

Zug der Erinnerung

Erstellt am 27. März 2008

 

Am 5. und 6. März 2008 hat der "Zug der Erinnerung" Station in Siegen gemacht. Die "Mediathek gegen Rassismus" war mit einer mobilen Ausleihe in den Räumen der DAA vertreten.
Hier gab es Schautafeln und Informationen über jüdische Schicksale in Siegen. Der Verein "Stolpersteine e.V." hatte sich in Siegen auf Spurensuche begeben und seine "Entdeckungen" auf Schautafeln vorgestellt. Auf einer großen Landkarte Europas wurde gezeigt in welches Lager jeder einzelne jüdische Bürger Siegens deportiert wurde.
In den zwei Tagen haben viele Schulklassen, Jugendverbände, Gruppen und interessierte Bürger den "Zug der Erinnerung" und das Zusatzangebot in der DAA besucht. Dabei wurden für die Mediathek neue Kontakte geknüpft und auch neue Kunden gewonnen.


Bild für: Zug der Erinnerung

Bericht über die Orientierungskurs

Erstellt am 20. März 2008

 

Bericht über den Besuch der Mediathek

Am 21.12.07 begrüßte die Mediathek Teilnehmer und Teilnehmerinnen einer Integrationsmaßnahme des Vereins für soziale Arbeit und Kultur, die von der Mitarbeiterin Marita Blecher geleitet wurde. Seit dem Sommer 2007 standen Fragen aus Gesellschaft, Schule und Politik auf dem Programm. Heute informierten sich die Menschen aus der Türkei, dem Iran, aus Aserbaidjan und Sambia über die Arbeit der Mediathek und insbesondere über die Antidiskriminierungsarbeit.

Unsere Kollegin Nahid Yahyai führte anschaulich mittels einer Powerpoint Präsentation in den Aufgabenbereich der Mediathek ein und verdeutlichte dabei auch die Zusammenhänge mit der Antidiskriminierungsarbeit. Da an der Maßnahme vor allem Menschen teilnahmen, die noch nicht lange in Deutschland sind, wurde sie grundsätzlich (mindestens) dreisprachig durchgeführt. So war auch diese Veranstaltung nur deshalb möglich, weil die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihrerseits füreinander Übersetzungsdienste leisteten.

Nach dem einführenden Referat sah die Gruppe den Film Schwarzfahrer, der ausreichend Stoff zur Diskussion bot. Abschließend trugen sich die Besucher in unser Gästebuch ein. Einige nahmen noch am selben Tag die Gelegenheit war, aus dem reichhaltigen Angebot Bücher auszuleihen. So profitierte auch die Mediathek durch neue Kunden.

Besonders freut uns der Fotobeitrag von Morteza Mousawie der erst seit einigen Monaten in Deutschland lebt. Der Fotojournalist aus dem Iran freut sich darauf, für den Verein zukünftig öfter aktiv werden zu können.







Bild für: Bericht über die Orientierungskurs